Sicheres Reisen nach und in Kenia trotz Covid-19
Schritt für Schritt erklärt mit Reiseberichten

Kenia hatte das Glück, im Vergleich zu den meisten anderen Ländern der Welt bisher viel weniger ernsthafte Corona Erkrankungen und Todesfälle zu verzeichnen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Kenia eine relativ junge Bevölkerung hat. Zusätzlich hat die Regierung eine Reihe von Eindämmungsmaßnahmen im Laufe der Monate durchgesetzt. Kenia wurde mit dem „Safe Travel Stamp“ des World Travel and Tourism Council (WTTC) für die standardisierten globalen Gesundheits- und Hygieneprotokolle ausgezeichnet, welche von der Regierung und dem privaten Sektor eingeführt wurden.
Siehe auch https://www.sueddeutsche.de/reise/winterurlaub-fernreisen-coronavirus-ueberblick-1.5103519

Fliegen trotz Covid-19

Sowohl in den Flughäfen also auch im Flugzeug selber wird von den Passagieren erwartet, dass sie eine Gesichtsmaske tragen (mit Ausnahme des Verzehr von Speisen und Getränken) . Handdesinfektionsmittel ist überall frei verfügbar und jeder einzelne Mitarbeiter im Flughafen und während des Fluges trägt Masken und Handschuhe.

An- und Abreiseprozeduren

Alle internationale Gäste, die nach Kenia fliegen, müssen nach dem Check-in und vor der Ankunft ein Online-Formular zur Gesundheitsüberwachung der Kenianischen Regierung ausfüllen: https://ears.health.go.ke/airline_registration/. Nach dem Absenden des Formulars erhalten Sie per E-Mail einen QR-Code, dieser muss den Verantwortlichen bei der Einreise vorgelegt werden.

Sie benötigen den Nachweis eines negativen COVID-19-PCR-Tests, welcher nicht älter als 96 Stunden vor Ankunft durchgeführt wurde. Wenn Ihr Land zu den Ländern gehört, die von der Quarantäne ausgenommen sind, können ohne weitere Einschränkungen einreisen. Die neuste Version der Länder-Liste finden Sie hier: https://kcaa.or.ke/quarantine-exempted-states .

Sie müssen ein gültiges Visum entweder online unter http://evisa.go.ke/evisa.html  oder bei der Ankunft beantragen. Ab dem 1. Januar 2021 werden kenianische Einreisevisa nur noch online ausgestellt. Sie müssen Ihr E-Visum online beantragen und erhalten, bevor Sie ankommen. Die Bearbeitungszeit für ein E-Visum beträgt zwei Werktage.

Sobald Sie in Nairobi auf dem JKIA Flughafen gelandet sind, bleiben Sie sitzen, bis Ihre Reihe aufgefordert wird, das Flugzeug zu verlassen. Sobald Sie mit Maske aus dem Flugzeug ausgestiegen sind werden Sie die Einreiseformalitäten unter Einhaltung der Abstandsregeln abwickeln.

Bei Ihrer Ausreise, müssen Sie die gesundheitlichen Anforderungen des Ziellandes und aller Transitländer einhalten. Sollten Sie vor Ihrer Abreise aus Kenia einen COVID-19-Test benötigen, können wir Ihnen gerne behilflich sein. Nairobi und Mombasa verfügen über schnelle und zuverlässige Testeinrichtungen.

Die Situation vor Ort in Kenia

Kenia empfängt in den letzten Monaten deutlich weniger Gäste – dies gibt Reisenden die Möglichkeit das echte „Buschgefühl“ zu erleben, ohne auf die üblichen Mengen an Touristen in den Camps und Lodges zu treffen.
Die geringeren Besucherzahlen wirkten sich auch positiv auf die Tierwelt in den Nationalparks und Reservaten aus. Siehe auch: https://www.aa.com.tr/en/africa/kenya-wildlife-park-sees-elephant-baby-boom/1939402

Internationale Gästen zahlen häufig reduzierte Preise in Camps und Lodges und auch in den Nationalparks unter KWS Management sind die Gebühren um 50% reduziert.

Eine landesweite Ausgangssperre gilt von 22.00 bis 04.00 Uhr. Fahrten während dieser Ausgangssperre für Abflüge und Ankünfte an den Flughäfen sind mit Nachweis eines Flugtickets gestattet.

In öffentlichen Bereichen wie Einkaufszentren, Supermärkte, Restaurants, Bars sowie den öffentlichen Bereichen der Hotels ist das Tragen einer Gesichtsmaske Pflicht. Es gibt Körpertemperaturkontrollen an den Eingängen.
Restaurants, Bars und Hotels in Kenia dürfen erst wieder geöffnet und betrieben werden, nachdem sie die neuen Sicherheitsstandards gemäß den Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation und des kenianischen Gesundheitsministeriums erfüllen und entsprechend überprüft und zertifiziert wurden. Dies betrifft eine Reihe von Maßnahmen wie beispielsweise Gesundheitschecks des Personals (einschließlich Fahrer und Reiseleiter), regelmäßiger Körpertemperaturmessungen von Gästen und Angestellten, Abstandsregelungen, gründliche Reinigung von Camps, Lodges, Fahrzeugen, etc.

ERFAHRUNGSBERICHTE VON REISENDEN:

https://pointmetotheplane.boardingarea.com/kenya-is-open-for-tourists-my-covid-safari/

https://www.travelweekly.com/Middle-East-Africa-Travel/What-it-s-like-to-travel-to-East-Africa-right-now

IN DEUTSCH
https://severin-travel.de/reisebericht-kenia-in-zeiten-von-corona/

© 2020 Phoenix Safaris | All Rights Reserved | For Unique Safaris In East Africa